Metanavigation

Die Stadt Bochum auf facebook
Folge der Stadt Bochum auf Twitter
Die Stadt Bochum auf YouTube
Folge der Stadt Bochum auf Instagram

Rathauskalender

Kampagne gegen Häusliche Gewalt

Plakat des Netzwerks gegen Häusliche Gewalt mit dem Titel: Echte Kerle schlagen nicht.
Zum Internationalen Tag der Gewaltlosigkeit der weltweit am 2. Oktober begangen wird wollte das Netzwerk gegen Häusliche Gewalt Bochum, koordiniert durch die Gleichstellungsstelle der Stadt Bochum und den Bereich Opferschutz der Polizei, auf das Thema aufmerksam machen.

Hierzu startete am 1. Oktober 2015 eine Kampagne, dessen Ziel die gesellschaftliche Ächtung von Häuslicher Gewalt, das Herstellen von Öffentlichkeit und das Bekanntmachen der Hilfestrukturen in Bochum (Opferschutz der Polizei: 0234/909- 4059 oder -4062, Gleichstellungsstelle der Stadt Bochum: 0234/910- 1155 und das bundesweite Hilfetelefon
„Gewalt gegen Frauen“: 08000116 016) war.


Plakat des Netzwerks gegen Häusliche Gewalt mit dem Titel: Rote Karte bei Häuslicher Gewalt.
Die Plakate, die nach wie vor sowohl auf Großflächen in Bochum, als auch in der U Bahn U 35 und einem Linienbus der Bogestra und auf den sogenannten Edgarcards in der Gastronomie zu finden sind, tragen die Slogans „Echte Kerle schlagen nicht“ und „Rote Karte bei Häuslicher Gewalt“ und sind mit zwei Spielern der 2. Bundesligamannschaft des VfL Bochum gestaltet worden.


Die Gesamtkampagne endete mit dem „Internationalen Tag Nein zu Gewalt an Frauen“ am 25. November.


Häusliche Gewalt hat viele Facetten.
Logo des Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen (Per Klick gelangen Sie zur Internetseite www.hilfetelefon.de)
Ob psychisch, physisch oder strukturell.

Im Jahr 2014 gab es wieder 608 Einsätze der Polizei im Rahmen von Häuslicher Gewalt. 331 Wegweisungen, 216 Beratungswünsche mit Weiterleitung an die Beratungsstellen und die Täterarbeit und 236 Benachrichtigungen an das Jugendamt.