„Frischer Wind für Bochum“ – Kampagne zur Mobilitätswende startet in Bochum

Das Foto zeigt Oberbürgermeister Thomas Eiskirch und Stadtbaurat Dr. Markus Bradtke beim Plakatieren.

Ein Kind hängt mit Schulausstattung an einem Helikopter, daneben der Spruch „Kinder zur Schule laufen lassen“: Sechs verschiedene Motive zeigen auf Plakaten, Postkarten und Bierdeckeln ab heute für drei Wochen den Bochumerinnen und Bochumern, wie Bochum leiser, sauberer und eben frischer werden kann. Oberbürgermeister Thomas Eiskirch und Stadtbaurat Dr. Markus Bradtke haben am Dienstag, 3. September, symbolisch das erste Plakat der Luftreinhaltekampagne „Frischer Wind für Bochum“ in Gerthe angebracht. „Natürlich ist der Klimawandel ein globales Problem, aber mit der Kampagne zeigen wir, was jeder Einzelne im Kleinen tun kann, um das Klima zu schonen“, so Eiskirch. „Und wir zeigen auch, was wir als Stadt für die Mobilitätswende tun und sensibilisieren so für das Thema.“

Die Motive werden im ganzen Stadtgebiet zu sehen sein und tragen folgende Denkanstöße: „Nicht lange kreisen, gleich ins Parkhaus“, „Zusammen macht´s mehr Spaß! Bus und Bahn fahren“, „Fahrrad aus dem Keller holen“, „Fahrrad leihen und Stadt erobern!“, „Kinder zur Schule laufen lassen“ und „Brötchen holen bitte ohne Auto“. In den nächsten Wochen wird die Stadt neben den zu sehenden Motiven auf ihrer Homepage und ihren Social Media-Kanälen zeigen, welchen Beitrag sie für die Mobilitätswende leistet und wie sie es so den Bochumerinnen und Bochumern erleichtert, die Tipps umzusetzen. Dabei geht es zum Beispiel um die Verdichtung des ÖPNV-Netzes ab 2020, die Verbesserung der Fahrradinfrastruktur oder die Digitalisierung des Parkangebotes, um die lange Suche nach einem Parkplatz zu verhindern.

„Auf der letzten Bürgerkonferenz haben wir gesehen, dass viele Bürgerinnen und Bürger bereit sind, auf klimafreundliche Alternativen umzusteigen. Mit der Kampagne zeigen wir, welche Möglichkeiten es dafür jetzt schon gibt, sodass jede und jeder frei entscheiden kann“, erklärt Stadtbaurat Dr. Markus Bradtke. Die Motive der Luftreinhaltekampagne sind ab heute als Großenflächenplakate, City-Light-Poster, auf Info- und Megascreens zu sehen, als Postkarten in Bochumer Lokalen und als Bierdeckel im Bermuda3eck und beim Bochumer Musiksommer zu finden. Die Kampagne lief bereits erfolgreich in der Stadt Wiesbaden. Für die Bochumer Version hat die Agentur, die die Motive gestaltet hat, die Farbgebung von schwarz-gelb zu blau-weiß angepasst.

(3. September 2019)