Oberbürgermeister bedankt sich bei Bochumer Ehrenamtlern

Oberbürgermeister bedankt sich bei Bochumer Ehrenamtlern

Ob Urban Gardening, ein Zirkusprojekt für Kinder, der Einsatz für das Fliedner-Haus oder Eisenbahnmuseum – das Engagement in Bochum ist groß und breit gefächert. Selbstverständlich ist dies nicht. Daher ehrt Oberbürgermeister Thomas Eiskirch am Freitag, 22. März, 27 Helferinnen und Helfer stellvertretend für all die Menschen, die sich in Bochum für das Gemeinwohl und Miteinander einsetzen. „Ehrenamtliche setzen sich für andere und ihre Umgebung ein – das ist gelebte Solidarität und ein entscheidender Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt“, so Oberbürgermeister Thomas Eiskirch.

Eiskirch hatte die Bochumerinnen und Bochumer am Tag des Ehrenamts (5. Dezember) aufgerufen, Mitmenschen zu benennen, die sich in ihren Augen besonders engagieren. Zusammen mit seinen Vertreterinnen – den Bürgermeisterinnen Gabriela Schäfer, Erika Stahl und Astrid Platzmann-Scholten – hat er neun Vorschläge ausgewählt. Die Bezirksbürgermeisterinnen und -meister haben zudem zusätzlich zwölf Ehrenamtliche benannt, die sich auf bezirklicher Ebene vorbildlich einbringen. Die Bochumer Ehrenamtsagentur hat erstmalig fünf Freiwillige aus dem Bereich „Junges Ehrenamt“ vorgeschlagen.

Alle 27 stellvertretend ausgewählten Personen geben dem Ehrenamt in Bochum ein Gesicht und zeigen, wie vielfältig und wichtig das bürgerschaftliche Wirken zum Wohle der Stadt ist. Dafür bedankt sich Oberbürgermeister Thomas Eiskirch bei ihnen ausdrücklich. In diesem Jahr sind dies:

  • Andrea Nolte, Madonna e.V.
  • Stefanie Lichtenbäumer,  Freie Straffälligenhilfe e. V.
  • Wilfried Bödeker, Freie Straffälligenhilfe e. V.
  • Jürgen Furmaniak, Projekt „Watt’n Zirkus“
  • Christian Harzendorf, Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen
  • Tobias Hillbrunner, Fliednerhaus
  • Mario Wittkowski, Fliednerhaus
  • Ximena León, „Speed-Talking“ für Geflüchtete und Einheimische
  • Elisabeth Lüger, Seniorenbetreuung
  • Luke Mannel, Freiwillige Feuerwehr, DRK und Schulsanitätsdienst
  • Johanna Reese, LAW Clinic – Rechtsberatung für Geflüchtete
  • Ursula Ganswindt, HaRiHo und Hamme hilft
  • Konstanze Gebauer, Spielplatz und Tiergehege Südpark
  • Heinrich Kister, Jugendrotkreuz
  • Jutta Rohert, erLesen e.V.
  • Arnd Most, Spielvereinigung Gerthe 1911
  • Marcel Bachmann, Freiwillige Feuerwehr
  • Achim Hahn, Naturfreunde Langendreer, Urban Gardening
  • Melanie Richter, Förderverein Haus Kemnade
  • Dr. Elmar Linnemann, Freundeskreis Bücherei Querenburg
  • Birgit Sörries, Linden-Dahlhauser Turnverein
  • Reiner Botterbusch, Dahlhauser Weihnachtsmarkt
  • Hilal Balli, Islamische Gemeinde Bochum
  • Roman Domnin, Aktion Stolpersteine und Synagoge
  • Katharina Fischer, Pfadfinder St. Franziskus Riemke
  • Lukas Hess, Kirchengemeinde Wattenscheid
  • Stefan Vahldieck, Bochumer Maiabendgesellschaft

Mit knapp 40 Prozent ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern ist Bochum weit vorne im Bürgerschaftlichem Engagement in NRW. Die Gründung der Bochumer Ehrenamtsagentur e.V. als zentrale Anlauf- und Servicestelle direkt in der Bochumer Innenstadt ist Anerkennung und Wertschätzung für das Engagement der vielen Bochumerinnen und Bochumer. Sie berät Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen und vermittelt sie an Vereine und Initiativen weiter. Außerdem vergibt sie die Ehrenamtskarte, die unter anderem Ermäßigungen für Ehrenamtliche in Kulturinstitutionen bietet.