Antrag auf häusliche Hilfe zur Pflege

Inhaltsverzeichnis



Dienstleistungslogo


Welche Dienstleistung suche ich, bin ich hier richtig?

Hilfe zur Pflege richtet sich an Menschen, die wegen Krankheit oder Behinderung bei den Verrichtungen im Alltag, wie zum Beispiel Körperpflege, Anziehen, Essen, und hauswirtschaftlicher Versorgung Hilfe benötigen. Die Hilfen bei häuslicher Pflege sollen dazu beitragen, dass Menschen auch bei Pflegebedürftigkeit noch möglichst lange in der eigenen Wohnung bleiben können.

Wenn Sie pflegeversichert sind, erhalten Sie gegebenenfalls finanzielle Leistungen zur Pflege und hauswirtschaftlichen Versorgung bei ihrer Pflegekasse (SGB XI - Soziale Pflegeversicherung). Reichen die Leistungen der Pflegekasse nicht aus oder ist der Hilfebedarf nicht so hoch, dass die Pflegekasse leisten kann, kann die Gewährung von Hilfe zur Pflege durch das Amt für Soziales in Betracht kommen.

Die Hilfe zur Pflege soll in erster Linie die häusliche Pflege und die Pflegebereitschaft der Angehörigen stärken, also die ambulante Pflege. Leistungen der ambulanten Pflege sind insbesondere
  • Pflegegeld oder Pflegebeihilfen
  • Erstattung von Aufwendungen der privaten Pflegepersonen (zum Beispiel Angehörige oder Nachbarn) 
  • Übernahme angemessener Kosten für eine professionelle Pflegekraft oder einen Pflegedienst 
  • Kostenübernahmen für Pflegehilfsmittel
Reicht die Pflege zu Hause nicht aus und ist stationäre beziehungsweise teilstationäre Pflege erforderlich, umfasst die Hilfe zur Pflege auch die Kosten für
  • Tages- beziehungsweise Nachtpflege,
  • Kurzzeitpflege oder 
  • vollstationäre Pflege
Die Leistungen der Hilfe zur Pflege sind abhängig vom Einkommen und Vermögen des pflegebedürftigen Menschen sowie seines Partners. Bei minderjährigen pflegebedürftigen Kindern ist auch das Einkommen und Vermögen der Eltern zu berücksichtigen.


Was wird vorausgesetzt oder ist zu beachten?

Wer in Bochum seinen Wohnsitz hat, kann den Antrag bei der Stadt Bochum stellen.
   
Die Hilfe wird erst ab dem Zeitpunkt gewährt, an dem es dem Amt für Soziales bekannt wurde. Also im Regelfall der Tag der Antragstellung.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Datenschutz.


Was benötige ich oder muss ich mitbringen?

  • Personalausweis, Pass, Aufenthaltserlaubnis
  • Schwerbehindertenausweis
  • Mietvertrag und Nachweis über aktuelle Miete mit Nebenkosten
  • aktueller Wohngeldbescheid
  • vollständige Kontoauszüge der letzten drei Monate
  • Einkommensnachweise
  • Vermögensnachweise (beispielsweise KFZ-Papiere, Sparbuch, Lebensversicherungen und so weiter)
  • Belege über Versicherungsbeiträge
  • Leben weitere Personen mit Ihnen in einer Bedarfsgemeinschaft, müssen Sie auch deren Einkommen und Vermögen nachweisen.
  • Nachweis über Leistungen der Pflegekasse und Einstufung des Medizinischen Dienstes (sofern vorhanden) beziehungsweise Gutachten des Medizinischen Dienstes
Welche Unterlagen und Nachweise in Ihrer persönlichen Situation erforderlich sind, sollten Sie jeweils ausgehend von der Besonderheit des Einzelfalles mit den zuständigen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern des Amtes für Soziales klären.


Wo muss ich wann hin?

Foto des Verwaltungsgebäudes


Bildungs- und Verwaltungszentrum - Foto des Verwaltungsgebäudes

Adresse / Kontakt


Adresse:
Bildungs- und Verwaltungszentrum
Gustav-Heinemann-Platz 2-6
(Postanschrift) 44777 Bochum
(Navigation) 44787 Bochum

Öffnungszeiten


Montag, Mittwoch und Donnerstag:
09:00 bis 13:00 Uhr


Außerhalb dieser Zeiten ist eine Terminvereinbarung möglich.

Anfahrt/Standort


Lageplan Bochumer Rathaus mit Bildungs- und Verwaltungszentrum und Technischem Rathaus


Hinweis: Der Stadtplan öffnet sich in einem neuen Fenster. zum Stadtplan
Hinweis: Sie verlassen den Internet-Auftritt der Stadt Bochum. mit Bus und Bahn
Hinweis: Sie verlassen den Internet-Auftritt der Stadt Bochum. mit dem Fahrrad
Hinweis: Sie verlassen den Internet-Auftritt der Stadt Bochum. mit dem Auto

Parkmöglichkeiten

Parkmöglichkeiten bietet das Parkhaus P3 am Rathaus / Bildungs- und Verwaltungszentrum.

Barrierefreier Zugang

Das Verwaltungsgebäude besitzt drei Fahrstühle und ist ebenerdig zugänglich.


Wer ist meine Ansprechperson?

Die Zuständigkeit richtet sich nach dem Bezirk, in dem Sie wohnen:


Verwaltungsstelle Ost (Verwaltungsstelle Langendreer)

Verwaltungsstelle Südwest (Verwaltungsstelle Weitmar)

Für den Bezirk Bochum-Mitte, Bochum-Nord und Bochum-Süd sind folgende Mitarbeiter/innen Ihre Ansprechpersonen:


Herr Evers
Telefon: 0234 910-2751
Telefax: 0234 910-2755
E-Mail: MEvers@bochum.de

Herr Kozlowski
Telefon: 0234 910-2372
Telefax: 0234 910-2755
E-Mail: Kozlowski@bochum.de