Bochum-Pass

Inhaltsverzeichnis



Dienstleistungslogo


Welche Dienstleistung suche ich, bin ich hier richtig?

Bochumer Bürgerinnen und Bürger mit geringem Einkommen können mit dem Bochum-Pass zahlreiche attraktive Vergünstigungen und Ermäßigungen in Anspruch nehmen. Diese gibt es bei der Nutzung folgender städtischer Einrichtungen:
  • Theaterveranstaltungen in der Stadthalle Wattenscheid
  • Veranstaltungen und Ferientheater in der Freilicht- und Waldbühne
  • Bochumer Symphoniker
  • Stadtbücherei
  • Musikschule
  • Planetarium
  • Volkshochschule
  • Veranstaltungen des Jugendamtes
  • Hallen-, Frei- und Wellenbäder
  • Familienbildungsstätte
  • Museum
  • Sternwarte
  • Schauspielhaus



Was wird vorausgesetzt oder ist zu beachten?

Anspruch auf diese Leistungen durch die Stadt Bochum haben Bochumer Einwohnerinnen und Einwohner, bei denen das Einkommen (der Bedarfsgemeinschaft) die Grundbeträge entsprechend SGB II / SGB XII zuzüglich eines Zuschlages von 20 Prozent auf diese Beträge zuzüglich Kosten der Unterkunft nicht übersteigt.

Darunter fallen ohne weitere Voraussetzungen Personen, die folgende Leistungen erhalten:

  • Grundsicherung für Arbeitsuchende ("Hartz IV") nach dem SGB II
  • Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem 3. Kapitel SGB XII
  • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem 4. Kapitel SGB XII
  • Asylbewerberleistungen nach dem AsylbLG
Diese Personen erhalten den Bochum-Pass in den Bürgerbüros der Stadt Bochum und nicht im Amt für Soziales. Dabei ist der aktuelle Leistungsbescheid vorzulegen (falls der keine Angabe über die Dauer seiner Gültigkeit hat: zusätzlich ein Kontoauszug mit dem aktuellen Zahlungseingang) sowie ein gültiges Ausweisdokument (zum Beispiel Personalausweis, Reisepass).

Wer keine der oben angegebenen laufenden Leistungen erhält, kann einen möglichen Anspruch durch das Amt für Soziales prüfen lassen.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Datenschutz


Was benötige ich oder muss ich mitbringen?

Wer keine der oben angegebenen laufenden Leistungen erhält, benötigt zur Prüfung des Anspruchs auf einen Bochum-Pass im Amt für Soziales folgende Unterlagen:
  • aktuelle Nachweise über alle Einkünfte
  • Personalausweis oder Reisepass
  • aktuelle Nachweise über die Kosten der Unterkunft ( Miete / Betriebskosten / Heizkosten )
Ob im Einzelfall weitere Unterlagen erforderlich sind, erfahren Sie bei den zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Amtes für Soziales.


Wo muss ich wann hin?

Wenn Sie eine der folgenden Leistungen erhalten:
  • Grundsicherung für Arbeitsuchende ("Hartz IV") nach dem SGB II
  • Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem 3. Kapitel SGB XII
  • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem 4. Kapitel SGB XII
  • Asylbewerberleistungen nach dem AsylbLG
erhalten Sie den Bochum-Pass in den Bürgerbüros der Stadt Bochum:

Termine können Sie persönlich in den Bürgerbüros, telefonisch oder online buchen.


Wer keine der oben angegebenen laufenden Leistungen erhält, kann einen Anspruch auf einen Bochum-Pass im Amt für Soziales prüfen lassen.



Wer ist meine Ansprechperson?

Für die Stadtbezirke Bochum-Mitte, Bochum-Nord und Bochum-Süd:



Herr Evers
Telefon: 0234 / 910-27 49
Telefax: 0234 / 910-27 55
E-Mail: MEvers@bochum.de

Herr Kozlowski
Telefon: 0234 / 910-23 72
Telefax: 0234 / 910-27 55
E-Mail: Kozlowski@bochum.de


Sollten Sie in einem anderen Stadtbezirk wohnen, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Bezirksverwaltungstelle.

Rathaus Wattenscheid

Bezirksverwaltungsstelle Ost
Verwaltungsstelle Langendreer

Bezirksverwaltungsstelle Südwest 
Verwaltungsstelle Weitmar