Gebäudeeinmessungspflicht

Im Liegenschaftskataster sind für das Landesgebiet alle Liegenschaften (Flurstücke und Gebäude) darzustellen und zu beschreiben. Dies schreibt der § 11 Absatz 1 Satz 1 des VermKatG (Gesetz über die Landesvermessung und das Liegenschaftskataster) vor. Das heißt, der Nachweis des aktuellen Gebäudebestandes ist wesentlicher Bestandteil des Katasters und aus planerischer Sicht sogar ein sehr bedeutsamer Teil.
Das Kataster muß aber nicht nur den Zwecken der Verwaltung, Wirtschaft und Planung gerecht werden, sondern auch dem privaten Rechtsverkehr. So kann zum Beispiel in den meisten Fällen eine Beleihung des Grundstückes oder Gebäudes nicht stattfinden, wenn das Gebäude nicht in Bezug auf die Grundstücksgrenzen eingemessen ist.

Um die Kartenwerke und die im Aufbau befindlichen Informationssysteme aktuell zu halten, ist unter anderem der Gebäudebestand lückenlos zu erfassen.

Ansprechperson:

Fabian Horn
Telefon: 0234 / 910-38 02
E-Mail: FHorn@bochum.de