Ausländerbüro

Aktuelle Information des Ausländerbüros

Es werden ausschließlich Besucherinnen und Besucher mit einem Termin in die Diensträume eingelassen.

Ausländerbüro

Ein beauftragter Sicherheitsdienst wird den Zugang kontrollieren. Bitte nennen Sie dem Sicherheitsdienst Ihren Namen und die Terminzeit. Bitte beachten Sie, dass persönliche Vorsprachen ohne Termin aufgrund der fortdauernden Covid-19-Pandemie weiterhin nicht möglich sind.

Bitte achten Sie zu Ihrem eigenen Schutz auf die nötigen Abstände (mindestens 1,50 Meter) zu anderen Kundinnen / Kunden.

Gesprächstermine bieten wir nur für Beratungen in ausländerrechtlichen Einzelfragen an. Die Beantragung oder Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis erfolgt ausschließlich auf dem Schriftweg.

Für ein Beratungsgespräch zum Thema Aufenthaltserlaubnis kann online ein Termin gebucht werden. Alternativ kann ein Termin auch telefonisch unter der Nummer (0234) 910-1577 gebucht werden.

Telefonisch können Sie uns wie folgt unter der Nummer 0234 910-1577 erreichen:

Montag bis Mittwoch
7 bis 9 Uhr sowie 13 bis 15 Uhr
Donnerstag
9 bis 11 Uhr sowie 15 bis 18 Uhr
Freitag
7 bis 9 Uhr

Bitte beachten Sie aber, dass wir aus datenschutzrechtlichen Gründen am Telefon keine Details aus Ihren Vorgängen mit Ihnen besprechen können. Wir können lediglich allgemeine Hinweise und Auskünfte zu aufenthaltsrechtlichen Themen beziehungsweise zum Ablauf der Verfahren machen.

Wegen der coronabedingten Einschränkungen bitten wir Sie, Ihre Anträge und Unterlagen nur schriftlich einzureichen.

Ein Antragsformular finden Sie hier.

Bitte füllen Sie den Antrag vollständig aus und schicken Sie diesen per Post an

Stadt Bochum
Ausländerbüro
44777 Bochum

Sie können gerne auch den Hausbriefkasten am Rathaus benutzen.

Gerne können Sie uns Ihren Antrag oder Unterlagen auch per E-Mail zukommen lassen. Zu den datenschutzrechtlichen Risiken bei dieser Art der Kommunikation lesen Sie dazu dann aber bitte vorher auch unsere Informationen unter www.bochum.de/Kontakt-zur-Stadt-Bochum

Falls für die Bearbeitung Ihres Antrages Unterlagen fehlen sollten, werden wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Geben Sie deshalb bitte immer Ihre Telefonnummer oder Ihre E-Mail-Adresse an.

Wegen coronabedingter Arbeitsrückstände, benötigen wir für die Bearbeitung derzeit etwa drei Monate. Bitte warten Sie diesen Zeitraum ab, bevor Sie bei uns nach dem Bearbeitungsstand fragen.

Sobald Ihr Antrag fertiggestellt ist, erhalten Sie von uns eine Termineinladung, um Ihre biometrischen Daten (Fingerabdrücke, Passbild) abzugeben. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch die Verwaltungsgebühren zahlen.

Bei Ihrem Besuch zur Abgabe der biometrischen Daten werden Sie einen Abholtermin für Ihren eAt erhalten. Die eAts werden zentral bei der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt. Normaler Weise dauert es nach der Bestellung circa 6 Wochen, bis der eAt da ist. Auch in dieser Zeit rufen Sie uns bitte nicht an, um nachzufragen, ob Ihr eAt schon geliefert wurde.

Genau wie bei der Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis, senden Sie uns bitte Ihren Antrag mit den dazugehörigen Unterlagen schriftlich (oder auch per E-Mail) zu.

Soll eine Auflage zu einer Erwerbstätigkeit verändert werden, fügen Sie bitte alle maßgeblichen Unterlagen (wie z.B. Arbeitsvertrag, Ausbildungsnachweise, usw.) bei.
Falls Unterlagen fehlen sollten, werden wir Sie kontaktieren und genau informieren, welche Unterlagen wir noch benötigen.

Um die notwendige Übertragung Ihrer Aufenthaltserlaubnis vorzunehmen, buchen Sie bitte einen Online-Termin. Alternativ können Sie auch einen Termin telefonisch unter der Nummer (0234) 910-1577 erhalten.
Bitte bringen Sie zu dem Termin dann unbedingt Ihren neuen Pass im Original mit!

Bitte beachten Sie, dass keine anderen Fragen oder Anträge bei diesem Termin bearbeitet werden können (z.B. Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis et cetera)