OSTPARK

Vermarktung Grundstück für Wohnprojekte


 

OSTPARK

Durch unterschiedliche Wohnformen im Quartier Feldmark soll eine soziale Mischung entstehen – dazu zählen auch gemeinschaftliche Wohnprojekte. Selbstorganisierte Hausgemeinschaften mit abgeschlossenen Wohneinheiten und zusätzlichen Gemeinschaftsräumen zeichnen solche Wohnprojekte aus.
Die mehrstufige Vermarktung der gemeinschaftlichen Wohnprojekte startet nach Ostern mit dem Interessenbekundungsverfahren, das sich ausschließlich an Gruppen richtet, die ein Wohnprojekt realisieren möchten.
Diese Wohnprojektgruppen haben drei Monate Zeit, um zunächst ihr Interesse zu bekunden. Das funktioniert über einen standardisierten Fragebogen. Hier können sie ihre Vorstellungen und Zielsetzungen zum gemeinschaftlichen Zusammenleben sowie die geplante Realisierung ihres Wohnprojektes vorstellen.

Die nächsten Phasen der Vermarktung gemeinschaftlicher Wohnprojekte  

Zeitraum: Drittes Quartal 2020

Die Gruppen mit den aussagekräftigsten Bewerbungen aus dem Interessenbekundungsverfahren werden zu einer Präsentation eingeladen – sie erhalten somit die Chance, ihre Ideen vor einem Auswahlgremium vorzustellen und weitere Schritte oder fachliche Fragen zu diskutieren.

Zusätzlich können sich alle Wohnprojektgruppen, die am Verfahren teilnehmen,  bei einer öffentlichen Konzeptpräsentation gegenseitig kennenlernen und neue Mitglieder gewinnen. Haben zwei Gruppen ähnliche Ideen und Zielsetzungen, können sie sich auch als Initiativgruppe zusammenschließen.

Zeitraum: 4. Quartal 2021

Mit ihrem ausgearbeiteten Konzept bewirbt sich die Gruppe für die Konzeptvergabe – der nächsten Vermarktungsphase. Hier entscheiden die politischen Gremien Ende 2021, welche Gruppe den finalen Grundstückszuschlag bekommt.

Zeitraum: Reservierung: 1. Halbjahr 2022, Realisierung: ab 3. Quartal 2022

Das Grundstück oder das Baufeld wird im ersten Halbjahr 2022 für die Wohnprojektgruppe mit dem besten Konzept reserviert. Sie hat anschließend sechs Monate Zeit um:

  • die Gruppe zu vervollständigen
  • die Finanzierungs- und Trägerform rechtlich zu verankern
  • die Planung bauantragsreif auszuarbeiten.

Anschließend kann das Grundstück gekauft oder nach dem Erbbaurecht überlassen werden und der Bau ab dem dritten Quartal 2022 beginnen.