BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Amt für Stadtplanung und Wohnen

Tag des offenen Denkmals 2022

KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz –
ehemaliges Zwangsarbeiterlager in Bochum-Bergen

Dienstleistungen und Infos

Ein Schrägluftbild der neun eingeschossigen Barracken des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers in Bochum-Bergen
Das ehemalige Zwangsarbeiterlager in Bochum-Bergen von Norden gesehen (Quelle: © RVR, 2021, Datenlizenz Deutschland - Namensnennung – Version 2.0)

Am diesjährigen Tag des offenen Denkmals wurde der interessierten Öffentlichkeit ein wichtiger historischer Ort Bochums vorgestellt: das ehemalige Zwangsarbeiterlager in Bochum-Bergen.

Die Anfang der 40er Jahre errichtete Siedlung für Zivilarbeiter der Zeche Constantin der Große diente ab 1944 der Unterbringung von hunderten Zwangsarbeitern, später als Unterkunft für Flüchtlinge und wurde nachfolgend zu Wohnzwecken für die ersten Gastarbeiter genutzt. Die Siedlung besteht aus insgesamt 8 eingeschossigen ehemaligen Baracken sowie einer Kommandantur. Sie stellt ein seltenes Zeugnis der Zwangsarbeit im Ruhrbergbau dar. Die Siedlung steht seit 2003 unter Denkmalschutz. Sie ist bis heute bewohnt.

Zum Tag des offenen Denkmals begaben sich zahlreiche Besucher*innen und Anwohner*innen – passend zum deutschlandweiten Thema „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ – auf Spurensuche der Menschen, die hier zwangsverpflichtet auf der Krupp-Zeche Zeche Constantin der Große leben und arbeiten mussten. Neben Führungen und historischen Erläuterungen, die in Zusammenarbeit mit der Kortum-Gesellschaft, dem Bochumer Bündnis gegen Rechts und anderen Vereinen und Initiativen stattfanden, wurden Herausforderungen und Chancen des Denkmalschutzes sowie Überlegungen zur zukünftigen Entwicklung zu einem Ort der Erinnerung präsentiert.

Sachbearbeiterin
Amt für Stadtplanung und Wohnen

Frau Sievering

Telefonnummer
0234 910-3771
Zimmer 1.5.170
E-Mail Adresse
HSievering@bochum.de

Adresse / Kontakt

Amt für Stadtplanung und Wohnen
Technisches Rathaus
Hans-Böckler-Straße 19
44777 Bochum

E-Mail Adresse
stadtplanung@bochum.de

Öffnungszeiten

Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Das Bild zeigt das Technische Rathaus.

Anfahrt / Standort

Parkmöglichkeiten

Infos zu Parkmöglichkeiten finden Sie unter https://www.parken-in-bochum.de/.

Barrierefreier Zugang

Das Verwaltungsgebäude besitzt zwei Fahrstühle und ist ebenerdig zugänglich.