Metanavigation

Die Stadt Bochum auf facebook
Folge der Stadt Bochum auf Twitter
Die Stadt Bochum auf YouTube
Die Stadt Bochum auf flickr
Informationen zum Wappen der Stadt Bochum

FIFA Frauen WM-Wald Bochum wächst

Am 10.11.2011 werden im Fifa Frauen-WM Wald an der Donnerbecke neue Bäume angepflanzt und die Sponsorentafel enthüllt.
Die FIFA Frauen WM 2011 ist vorbei, aber in Bochum nicht vergessen! Nach dem im Frühjahr mit der Aufforstung des “FIFA Frauen WM-Waldes Bochum” begonnen wurde, wurden im Herbst auf der 1,2 Hektar großen Fläche zwischen Donnerbecke und Ettersheide in Bochum-Linden die restlichen Bäume gepflanzt. Zusätzlich zu den 1250 Buchen, Kirschen, Traubeneichen und Ulmen schlagen noch weitere 550 Bäumchen Wurzeln. Auch die sehr selten gewordene  Elsbeere, ein Wildobstgehölz und Baum des Jahres 2011, bereichert nun den Artenbestand des Bochumer WM-Waldes.

Die Stadt Bochum war im Sommer einer der Austragungsorte der FIFA Frauen-WM 2011. Wie bei der Fußballweltmeisterschaft 2006 spielte auch bei dieser sportlichen Großveranstaltung  der Umweltschutz eine wichtige Rolle. So zielte das FIFA  Umweltprogramm “Green Goal” darauf ab, ein klimafaires Turnier durchzuführen. Die Stadt Bochum unterstützte dieses übergeordnete Ziel gerne. Ein ganz besonderes Projekt war und ist der “FIFA Frauen WM-Wald Bochum”, der auf Initiative des Umwelt- und Grünflächenamtes angelegt wurde und einen ökologischen Ausgleich für negative Einflüsse auf die Natur schaffen soll.
Sponsoren haben das Projekt finanziell ermöglicht: Firmen haben 8 Förderpakete WM-Wald Bochum gebucht. Auch sind einige Bochumer Bürgerinnen und Bürger dem Mitmachaufruf gefolgt und haben Geld für die Neuanpflanzung von Bäumen gespendet. Ihnen dankt die Stadt Bochum für ihr Engagement auf einer Tafel, die im Rahmen der zweiten Pflanzaktion  aufgestellt wurde.

Für weitere Informationen stehen Thorsten Lumma vom Sport- und Bäderamt, Telefon 0234 / 910-1840 sowie Rita Brandenburg vom Umwelt- und Grünflächenamt, Telefon 0234 / 910-2458 zur Verfügung.

Fotos zur Aktion

Rathauskalender